DRUCKEN

Wirbelsäulentipps

Quelle: Bilderbox


up

Im Alltag Wirbelsäulen bewusst

      • Nehmen Sie im Alltag Ihren Rücken bewusst wahr und richten Sie zwischendurch Ihre Wirbelsäule auf.
      • Ihre innere Haltung wirkt sich unbewusst auf Ihre äußere Haltung (Körperhaltung) aus.
      • Die meisten Menschen sind Rechtshänder. Versuchen Sie zwischendurch Tätigkeiten mit der linken Hand auszuführen. Sie vermeiden dadurch einseitige Belastungen und stärken die Koordination beider Hände.
      • Stärken Sie Ihre Bewegungsverhalten durch Umkehrungen von gewohnten Bewegungsmustern. Üben Sie zwischendurch das Rückwärtsgehen mit bewusstem umgekehrten Abrollen der Fußsohlen.
      • Gönnen Sie sich und Ihrem Rücken Erholungspausen. Achten Sie beim Liegen auf eine wirbelsäulenschonende Position. Lassen Sie sich beim Kauf von Matratzen von geschultem Fachpersonal beraten.

up

Heben und Tragen von Lasten

  • Meiden Sie schwere Lasten!
  • Heben Sie Lasten mit geradem Rücken, gebeugten Beinen und spannen Sie dabei Ihre Rumpfmuskulatur sowie den Beckenboden an, während Sie ausatmen.
  • Tragen Sie Lasten mit beiden Händen bzw. verteilen Sie das Gewicht zu beiden Seiten gleich.
  • Nehmen Sie, bevor Sie Lasten anheben und tragen, bewusst Ihren Rücken wahr! Gehen Sie, bevor Sie heben, gedanklich den Hebevorgang durch und stellen Sie sicher, wie schwer die Last sein wird.
  • Bewegen Sie sich mit der Last rumpfstabil bzw. achten Sie auf Ihre Tritt- und Standsicherheit!
  • Verwenden Sie bei schweren Lasten Tragehilfen wie zum Beispiel Einkaufswagen, Koffer mit Rollen, Schubkarren, Transportgurte ...

up

Stehen und Sitzen

  • Sitzen und stehen Sie mit aufrechter Rückenhaltung.
  • Verteilen Sie beim Stehen Ihr Gewicht auf beide Füße (Stehen Sie mit beiden Beinen fest am Boden?).
  • "Bringen Sie Bewegung in Ihre Arbeit"-statische Zwangshaltungen belasten Ihren Rücken und überfordern Ihre Muskulatur. Stehen Sie zwischendurch auf bzw. machen Sie einen Schritt zur Seite und aktivieren Sie sich durch "bewegte Pausen".

up

Sport

  • Achten Sie beim Sport auf Ihre aufrechte Haltung. Nehmen Sie beim Training Ihren Körper bewusst wahr und spüren Sie, wir Ihr Rücken auf sportliches Training reagiert.
  • Achten Sie auf "gute Sportschuhe"! Ein guter Sportschuh muss neben einer guten Dämpfung auch eine optimale Führung und Stütze besitzen. Lassen Sie sich im Sportgeschäft beraten.
  • Das Springen auf hartem Boden belastet nicht nur den Beckenboden massiv sondern auch Ihre Gelenke und Ihre Wirbelsäule (Joggen, Volleyball, Tennis, Aerobic). Je härter der Boden desto größer ist die Belastung für die Gelenke und Wirbelsäule.
  • Trainieren Sie vielseitig: vor allem Ausdauer, Kraftausdauer, Beweglichkeit, Koordination.
  • Sportarten mit einseitigen Bewegungsmustern (wie z.B. Tennis, Golf, Fechten etc.) belasten Ihren Rücken. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Technik gut ist bzw. trainieren Sie von Zeit zu Zeit mit ausgebildeten Trainern. Machen Sie wenn nötig Ausgleichsübungen.