DRUCKEN

Selbstversicherung bei geringfügiger Beschäftigung


Selbstversicherung in der Kranken- und Pensionsversicherung bei geringfügiger Beschäftigung gem. § 19a ASVG

Welche Voraussetzungen müssen vorliegen?

DienstnehmerInnen (freie DienstnehmerInnen), die in einem oder mehreren Beschäftigungsverhältnis(sen) wegen Geringfügigkeit (täglich EUR 31,92, monatlich EUR 415,72 für 2015) des Entgeltes von der Pflichtversicherung in der Kranken- und Pensionsversicherung ausgenommen sind, können so lange sie ihren Wohnsitz im Inland haben, der Selbstversicherung nach § 19a ASVG beitreten, wenn Ihnen von einer/einem oder mehreren Dienstgeberinnen/Dienstgebern in Summe ein Entgelt gebührt, welches die jeweils gültige Geringfügigkeitsgrenze nicht übersteigt.

Ausschlussgründe

  • Bezieher/innen einer Eigenpension (z. B. Alterspension), ausgenommen Hinterbliebenenpension (Witwen-/Witwer-, Waisenpension)
  • Personen, die bereits auf Grund einer Beschäftigung in der Kranken- und/oder Pensionsversicherung pflichtversichert sind (z. B. Beamtinnen und Beamte, Gewerbetreibende, Bäuerinnen und Bauern)
  • Personen, die einer gesetzlichen beruflichen Vertretung angehören (z. B. Ärztinnen und Ärzte, Apotheker/innen, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Notarinnen und Notare, Wirtschaftstreuhänder/innen, Ziviltechniker/innen)
  • Grenzgänger/innen
  • Bezieher/innen von Leistungen des Arbeitsmarktservice (z. B. Arbeitslosengeld)

Wer ist für die Versicherung zuständig?

Die Anmeldung zur Selbstversicherung gilt für die Kranken- und Pensionsversicherung. Der Antrag auf Selbstversicherung ist bei der Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau, 1060 Wien, Linke Wienzeile 48-52 zu stellen.

Fällt Ihre geringfügige Beschäftigung unter die Bestimmungen des Dienstleistungsscheckgesetzes, ist der Antrag bei jener Gebietskrankenkasse zu stellen, in deren Bereich die Antragstellerin oder der Antragsteller die geringfügige Beschäftigung ausübt bzw. gemeldet ist.

In der Pensionsversicherung sind Sie dem Zweig zugehörig, in dem zuletzt eine Pflichtversicherung bestand. Waren Sie bisher nicht in der Pensionsversicherung pflichtversichert oder sind Sie auf Grund des Bezuges von Dienstleistungsschecks versichert, so sind Sie der Pensionsversicherungsanstalt, Zweig Arbeiter, zugehörig.

Antrag auf Selbstversicherung

Der Antrag auf Selbstversicherung ist bei der Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau, 1060 Wien, Linke Wienzeile 48-52 zu stellen. Antragsformulare finden Sie auf unserer Homepage oder unter dem nebenstehenden Link.

Wann beginnt die Versicherung?

Die Selbstversicherung beginnt
 

  • bei erstmaliger Inanspruchnahme mit dem Tag des Beginnes der geringfügigen Beschäftigung - wenn der Antrag binnen sechs Wochen nach diesem Zeitpunkt gestellt wird und
  • bei Personen, die mit Dienstleistungsscheck entlohnt werden, mit dem Tag des Beginnes der ersten Beschäftigung - wenn der Antrag spätestens bis zum Ablauf des nächsten Kalendermonates gestellt wird.
  • Sonst mit dem auf die Antragstellung folgenden Tag.
  • Im Falle der Beendigung durch freiwilligen Austritt oder Nichtzahlung der Beiträge beginnt sie frühestens nach Ablauf von drei Kalendermonaten nach dem Ende der vorangegangen Selbstversicherung.

Wann endet die Versicherung?

Die Selbstversicherung endet

mit dem Wegfall der Voraussetzungen, zum Beispiel:

  • mit Ende der geringfügigen Beschäftigung
  • mit Beginn einer Pflichtversicherung in der Kranken- und/oder Pensionsversicherung
  • mit Verlegung des Wohnsitzes ins Ausland
  • bei Personen, die mit Dienstleistungsscheck entlohnt werden: Mit Ablauf des ersten Kalendermonates, wenn für zwei aufeinander folgende Kalendermonate kein Dienstleistungsscheck eingelöst wird.
  • Ein neuerlicher Antrag kann jederzeit gestellt werden, wenn die Voraussetzungen wieder vorliegen.

mit dem Tag des schriftlich erklärten Austritts

  • Ein neuerlicher Antrag kann frühestens nach Ablauf von drei Kalendermonaten nach dem Ende der vorangegangen Selbstversicherung gestellt werden.

wenn der fällige Beitrag nicht binnen zwei Monaten nach Ablauf des Monates, für den er gelten soll, gezahlt worden ist - mit dem Ende des Monates, für den zuletzt ein Beitrag entrichtet worden ist.

Wer ist anspruchsberechtigt?

  • Selbstversicherte
  • Deren mitversicherte Angehörige


Welche Leistungen erhalten Sie?

Die selbstversicherte Person und ihre/seine mitversicherten Angehörigen erhalten sämtliche Sachleistungen wie ärztliche Hilfe, Krankenhausaufenthalt oder Medikamente. Auf Barleistungen (Kranken- und Wochengeld) hat nur die/der Selbstversicherte Anspruch, wenn die Voraussetzungen erfüll werden. Das Kranken- sowie das Wochengeld sind Fixbeträge. Krankengeld: täglich € 4,73, Wochengeld: € 8,65 (2014).

Wie hoch ist der Beitrag?

Die Selbstversicherung kostet monatlich EUR 55,79 (2014). Die Beitragspflicht besteht für die gesamte Dauer der Selbstversicherung (auch während des Bezuges von Kranken- oder Wochengeld).

Wann ist der Beitrag fällig?

Der Beitrag ist zu Beginn des Kalendermonates fällig und sofort einzuzahlen. Bitte sorgen Sie für die zeitgerechte Beitragszahlung, um Ihren Versicherungsschutz aufrecht zu erhalten und Verzugszinsen zu vermeiden.

Zahlungsweise

Mittels Zahlschein

Diese werden Ihnen zu Beginn der Selbstversicherung mit einem Informationsschreiben übermittelt.
Beachten Sie: Führen Sie bei jeder Zahlung unbedingt Ihre Versicherungsnummer an. Bei Telebanking geben Sie bitte die Versicherungsnummer im Feld "Kundendaten" an.