DRUCKEN

Ärztliche Hilfe


Generell wird ärztliche Hilfe durch folgende Berufsgruppen gewährt: 

  • VertragsärztInnen (AllgemeinmedizinerInnen, FachärztInnen, Gruppenpraxen)
  • ÄrztInnen in Vertragseinrichtungen (Ambulatorien anderer SV-Träger, private Ambulatorien)
  • ÄrztInnen in eigenen Einrichtungen der VAEB (z.B. Zahnambulatorien)
  • WahlärztInnen und Wahl-Gruppenpraxen
  • ÄrztInnen in Wahleinrichtungen

Es herrscht das Prinzip der freien Arztwahl! Das bedeutet, Sie können jeden Arzt / jede Ärztin Ihres Vertrauens auf Kosten der VAEB in Anspruch nehmen.


Es gibt allerdings folgende Unterschiede:


Inanspruchnahme der ärztlichen Hilfe bei

  • VertragsärztInnen (AllgemeinmedizinerInnen, FachärztInnen, Gruppenpraxen)
  • ÄrztInnen in Vertragseinrichtungen (Ambulatorien anderer SV-Träger, private Ambulatorien)
  • ÄrztInnen in eigenen Einrichtungen der VAEB (z.B. Zahnambulatorien). 

Die moderne Informationstechnik hat für Sie eine wichtige Neuerung und Erleichterung bei der Inanspruchnahme von ärztlichen Leistungen gebracht.

Mit der Einführung der e-card brauchen Sie bei diesen Gruppen für den Arztbesuch keinen Patientenschein mehr, es ist nur mehr die e-card vorzuweisen. Die Verrechnung der erbrachten Leistungen erfolgt direkt mit der VAEB. Damit entfällt für Sie auch die Anforderung der Patientenscheine.

Für Überweisungen, Bewilligungen und Transportaufträge sind zwar Scheine erforderlich, diese liegen aber bei jedem Vertragsarzt / jeder Vertragsärztin als Ersatzpatientenschein der VAEB auf. Diese Scheine sind für Patienten kostenlos.


Wenn Sie ärztliche Hilfe bei

  • WahlärztInnen und Wahl-Gruppenpraxen
  • ÄrztInnen in Wahleinrichtungen,

in Anspruch nehmen sind folgende Punkte zu beachten:

Kostenerstattung

Das Honorar für die erbrachten Leistungen ist vorerst durch Sie persönlich zu begleichen. Die saldierte Originalrechnung (kein Fax, keine Kopien, keine E-Mail) schicken Sie bitte an folgende Adresse:

Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
KV/4
Linke Wienzeile 48-52
1060 Wien 


Der von der VAEB erstattete Betrag entspricht jenen Kosten, die bei Inanspruchnahme eines Vertragspartners für diese Leistungen angefallen wäre. Der gesetzlich vorgeschriebene Behandlungsbeitrag wird, falls Sie nicht von der Entrichtung desselben befreit sind, direkt vom Erstattungsbetrag abgezogen.