DRUCKEN

Fahrt- und Transportkosten


Reise, Fahrt- und Transportkosten werden bei Inanspruchnahme von Leistungen der Krankenversicherung gewährt. Es werden jeweils nur die Kosten für die Inanspruchnahme der nächstgelegenen geeigneten Behandlungsstelle (Arzt, Krankenanstalt, etc.) ersetzt.
Überdies muss die Entfernung mehr als 20 km betragen und es darf sich nicht um Fahrten innerhalb des Stadtgebietes (Ortsgebietes) handeln. Bei Notwendigkeit werden auch die Fahrtkosten der Begleitpersonen von Kindern und gebrechlichen Personen übernommen. Mögliche Fahrtkostenbegünstigungen oder -befreiungen sind auszunutzen.

Für Krankentransporte steht eine Reihe von Vertragspartner der VAEB zur Verfügung.

Eine Direktverrechnung ist mit folgenden Leistungserbringern möglich:

  • Anerkannte Rettungsorganisationen, wie zum Beispiel
    • Österreichisches Rotes Kreuz
    • Arbeiter Samariter Bund
    • Grünes Kreuz
    • Johanniter-Unfall-Hilfe
    • Malteser-Hospital-Dienst
    • Gemeinde Wien MA 70
    • Vertragsfahrtendienstunternehmen   -    n u r    i n    W i e n !!!
    • Christophorus Flugrettung „ÖAMTC“

                                   s o w i e
  •  Konzessionierte Taxiunternehmen
    • Bis 31.12.2012:
    Alle Taxiunternehmen, die durch Vorlage der entsprechenden Nachweise (Gewerbeberechtigung) bei der VAEB belegen, Innungsmitglied der Wirtschaftskammer zu sein und sich bereit erklären, nach den mit der Innung abgeschlossenen Bedingungen abzurechnen.
    • NEU ab 1.1.2013:
    Eine Direktverrechnung ist nur mehr für jene Taxiunternehmen möglich, die mit der VAEB einen schriftlichen Einzelvertrag abgeschlossen haben.
Die tatsächliche Inanspruchnahme der Behandlungsstelle ist in jedem Fall nachzuweisen.

Die notwendigen Reise-(Fahrt-) und Transportkosten werden bei Gewährung von medizinischen Maßnahmen der Rehabilitation und bei Maßnahmen der erweiterten Heilbehandlung als freiwillige Leistung jeweils unter Bedachtnahme auf die wirtschaftlichen Verhältnisse der Versicherten bzw. Angehörigen übernommen.
Voraussetzung ist , dass die oben genannten Bedingungen erfüllt sind. Bergungskosten und die Kosten der Beförderung bis ins Tal werden bei Unfällen in Ausübung von Sport und Touristik nicht ersetzt.