DRUCKEN

Urlaubsbetreuung


Wird ärztliche Hilfe während eines Urlaubsaufenthaltes im Inland benötigt, kann nach Vorlage der e-card jeder Vertragspartner / jede Vertragspartnerin der VAEB in Anspruch genommen werden.

Für plötzlich auftretende Erkrankungen (Unfälle) im Ausland (ärztliche Hilfe, zahnärztliche Hilfe, Krankenanstaltspflege, Heilmittel) ist der Schutz der sozialen Krankenversicherung in folgenden Staaten auch während des Urlaubes gegeben:

Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn, Zypern (griechischer Teil)

Die Behandlung in diesen Staaten erfolgt direkt auf Kosten der VAEB. Innerhalb der EU, des EWR, der Schweiz, Mazedoniens und Serbiens kann ärztliche Hilfe mittels Europäischer Krankenversicherungskarte (EKVK) in Anspruch genommen werden. Die EKVK befindet sich auf der Rückseite der e-card. Sollte die EKVK bei Reiseantritt ungültig sein empfiehlt die VAEB für diese Staaten das Ersatzformular (E111) ca. 2 Wochen vor Antritt der Reise anzufordern. 

Für Bosnien-Herzegowina, Montenegro und die Türkei empfiehlt die VAEB einen Betreuungsschein ca. 2 Wochen vor Antritt der Reise anzufordern.

Das Ersatzformular für die EKVK bzw. der Betreuungsschein wird für aktive Bedienstete der ÖBB vom Dienstgeber ausgestellt. Für alle übrigen Versicherten sind die VAEB in Wien bzw. ihre Außenstellen und GBZ zuständig.

Innerhalb der EU, des EWR, Schweiz und Mazedonien können Leistungen direkt bei den Leistungserbringern (ÄrztInnen, Spitäler) in Anspruch genommen werden. 

Ausnahme Serbien:

Eine Direktvorlage der EKVK beim Leistungserbringer ist aufgrund der nationalen Rechtsvorschriften nicht möglich. Der serbische Krankenversicherungsträger wird nach Vorlage der EKVK eine nationale Anspruchsbescheinigung ausstellen. In dringenden Fällen (z.B. Aufnahme in ein Krankenhaus) wird aber eine EKVK als Anspruchsberechtigung anerkannt.