DRUCKEN

Häufige Fragen zu Heilbehelfe/Hilfsmittel


up

Ich brauche ein KRANKENBETT, was muss ich tun?

Bitte übermitteln Sie uns eine Verordnung vom behandelnden Arzt bzw. von einer Klinik.

Als Kassenleistung gebührt ein Zuschuss von € 1,70 inkl. Mwst. pro Tag für max. 184 Tage (keine Verlängerung möglich), wenn das Bett im autorisierten Sanitätsfachhandel, bei Rettungsorganisationen oder Pflegehilfsvereinen gekauft oder gemietet wird.

Zwecks Überweisung des Zuschusses retournieren Sie das von unserer Anstalt zugesandte Bewilligungsschreiben mit der saldierten Originalrechnung und mit Angabe Ihrer Kontonummer.

Bei Ankauf bzw. Miete eines Krankenbettes von Privatpersonen oder bei einem Möbelfachhandel wird kein Zuschuss gewährt.

up

Ich brauche einen ROLLSTUHL, was muss ich tun?

Bitte übermitteln Sie uns eine Verordnung vom behandelnden Arzt bzw. von einer Klinik mit Angabe von Größe und Gewicht des Patienten bzw. mit Angabe der notwendigen Sitzbreite. Hilfreich für etwaige Anfragen unsererseits bzw. der Lieferfirma wäre auch die Bekanntgabe Ihrer Telefonnummer bzw. die eines Ansprechpartners Ihres Vertrauens.

Der Rollstuhl wird Ihnen für die Dauer des Gebrauchs leihweise aus den eigenen Beständen der VAEB zur Verfügung gestellt.

Nach Erhalt unseres Verständigungsschreibens setzen Sie sich mit der im Schreiben angeführten Vertragsfirma zwecks Lieferung in Verbindung.

Unsere Vertragsfirma liefert den Rollstuhl an die von Ihnen angeführte derzeitige Adresse.

Es entstehen keine Kosten für Sie.

up

Ich brauche einen BADELIFTER, was muss ich tun?

Bitte übermitteln Sie uns eine Verordnung vom behandelnden Arzt bzw. von einer Klinik. Hilfreich für etwaige Anfragen unsererseits bzw. der Lieferfirma wäre auch die Bekanntgabe Ihrer Telefonnummer bzw. die eines Ansprechpartners Ihres Vertrauens.

Der Badelifter wird Ihnen für die Dauer des Gebrauchs leihweise aus den eigenen Beständen der VAEB zur Verfügung gestellt.

Nach Erhalt unseres Verständigungsschreibens setzen Sie sich mit der im Schreiben angeführten Vertragsfirma zwecks Lieferung in Verbindung.

Unsere Vertragsfirma liefert und montiert den Badelifter an die von Ihnen angeführte derzeitige Adresse.

Es entstehen keine Kosten für Sie.

up

Sind BLUTZUCKERTESTSTREIFEN und Lanzetten bewilligungspflichtig?

Nein.

Sie können die ärztliche Verordnung mit Angabe des Quartalsbedarfs direkt an unsere Vertragsfirma, die wir Ihnen bei der Erstversorgung mittels Informationsschreiben bekannt gegeben haben, übermitteln. Von dieser Regelung ausgenommen sind Produkte der Fa. Roche, hier übermitteln Sie die Verordnung immer an uns. Wir leiten Ihre Bestellung dann an die Fa. Roche weiter. 


Der notwendige Quartalsbedarf wird Ihnen von der jeweiligen Firma per Post an die auf der Verordnung angegebene Adresse geliefert.

Die entsprechend der jeweiligen Therapie vorgesehenen maximalen Abgabemengen laut ÖDG (Österreichische Diabetesgesellschaft) finden Sie hier:

Information - Teststreifenversorgung (31.1 KB)


Bei einem erhöhten Quartalsbedarf ist die Messfrequenz vom behandelnden Arzt auf der Verordnung zu vermerken.