DRUCKEN

Maßnahmen zur Vorbeugung (Mundhygiene)

Foto: BilderBox.com

Bei Maßnahmen zur Vorbeugung von Erkrankungen der Zähne, des Mundes und der Kiefer, einschließlich der dazugehörigen Gewebe, handelt es sich um keine Kassenleistungen.

Für Behandlungen in Zahnambulatorien der VAEB fallen grundsätzlich Kostenbeiträge an.

Diese betragen im Jahr 2016:
- für die Erstsitzung:         € 65,80
- für eine Recall-Sitzung: € 38,40

Für alle Versicherten unter der Höchstbeitragsgrundlage, die in Zahnambulatorien der VAEB behandelt werden, übernimmt die VAEB grundsätzlich diese Kosten.
Details hierzu sowie zur Inanspruchnahme solcher Leistungen bei niedergelassenen ZahnärztInnen finden Sie unter "Mehr zum Thema" oben rechts!



Was versteht man unter Erst- bzw. Recall-Sitzung bei der VAEB?

„Erste Sitzung“:

  • Information und Aufklärung über Zahn- und Zahnfleischerkrankungen und deren Vermeidung,
  • Motivation (Nutzenfindung für die Patientinnen/Patienten),
  • Instruktion zur effektiven häuslichen Zahnpflege (Plaque- und Biofilmfärbung, Demonstration von Putztechniken und der Interdentalraumreinigung, Erstellen entsprechender Indices und deren Dokumentation),
  • professionelle, bedarfsorientierte Zahnreinigung (Entfernung aller weichen Zahnbeläge mit entsprechender Methode),
  • allfällige medizinisch notwendige Fluoridierung und Chemoprävention,
  • Raucherberatung und Ernährungsberatung - Kurzintervention

 

„Recall-Sitzung“:

  • Erneute Plaquefärbung (mit Index und Dokumentation, Verlaufskontrolle), Demonstration von Schwachstellen,
  • sofern erforderlich, professionelle, bedarfsorientierte Zahnreinigung (Entfernung aller weichen Zahnbeläge mit entsprechender Methode),
  • Remotivation und Kontrolle der Putztechnik und der Interdentalraumreinigung,
  • allfällig medizinisch notwendige Fluoridierung und Chemoprävention,
  • Ernährungslenkung