DRUCKEN

Beitragsfälligkeit


Die Sozialversicherungsbeiträge sind innerhalb der Zahlungsfrist zu entrichten. Diese Frist beginnt mit der Fälligkeit der Beiträge zu laufen. Je nach Abrechnungsart ist die Beitragsfälligkeit unterschiedlich geregelt.

Lohnsummenverfahren

Die allgemeinen Beiträge (z. B. für das laufende Gehalt) sind am letzten Tag des jeweiligen Beitragszeitraumes (Kalendermonates) fällig.

Sonderbeiträge sind hingegen am letzten Tag jenes Beitragszeitraumes (Kalendermonates) fällig, in dem die Sonderzahlung (Weihnachts-, Urlaubsgeld etc.) nach arbeitsrechtlichen Gesichtspunkten auszuzahlen ist.

Wird die jeweilige Sonderzahlung jedoch bereits zu einem früheren Zeitpunkt gewährt, sind die Sonderbeiträge bereits am letzten Tag des Auszahlungsmonates fällig.

Die Beiträge für freie Dienstnehmer sind nach dem Ende des Monates fällig, in dem der Dienstgeber das Entgelt leistet.

Für geringfügige Beschäftigungsverhältnisse sind die Sozialversicherungsbeiträge erst mit Ablauf des Kalenderjahres fällig, da für diese Teilversicherten das Kalenderjahr als Beitragszeitraum gilt. Die Beiträge können nach entsprechender Vereinbarung mit dem jeweiligen Versicherungsträger aber auch monatlich abgerechnet werden.

Beitragsvorschreibeverfahren

Werden die Beiträge im Einzelfall noch von der Kasse vorgeschrieben, sind sie mit Ablauf des zweiten Werktages nach Aufgabe der Beitragsvorschreibung zur Post fällig bzw. mit dem Zeitpunkt der Zustellung durch Organe des Trägers der Krankenversicherung.