DRUCKEN

Zeckenschutzimpfung


up

Die Zecken - sie lauern (noch immer!)

65476.GIF Aus diesem Grund gewährt die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB) nach wie vor einen Kostenzuschuss für den Zeckenschutzimpfstoff.


Der Kostenzuschuss beträgt € 16,-- pro Impfung (seit 10.2.2008).

Wenn Sie den Impfstoff in einer Apotheke beziehen, wird der Zuschuss von € 16,-- direkt abgezogen.

up

Was ist die Frühsommermeningoenzephalitis (FSME)?


Bei der Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) handelt es sich um eine Viruserkrankung des Nervensystems, die Gehirn, Gehirnhaut und fallweise auch Leber und Herzmuskel betreffen kann. Die Übertragung erfolgt durch den Stich einer infizierten Zecke. Da es keine spezifische Therapie gibt, ist die Impfung der einzige wirksame Schutz gegen FSME!

Die Impfung kann zu jeder Jahreszeit verabreicht werden. Besonders sinnvoll ist sie jedoch gegen Ende des Winters, noch bevor die eigentliche Zeckensaison beginnt. Die Impfung wird grundsätzlich ab dem vollendeten ersten Lebensjahr bzw. in stark "zeckenverseuchten" Gebieten bereits ab dem siebten Lebensmonat empfohlen.

Personen über 50 Jahre sind stärker gefährdet, da die Erkrankung ab diesem Alter besonders schwer verläuft.

Grundimmunisierung:

drei Teilimpfungen sind notwendig

Auffrischung:

alle fünf Jahre

Bei Überschreiten der Fristen ist eine Beratung durch den Arzt einzuholen; in besonderen Fällen ist es ratsam, die vorhandene Immunität durch Blutabnahme bestimmen zu lassen.