DRUCKEN

Gehen Sie zur Zeckenschutzimpfung

Bildnachweis: iStockphoto

Mit Frühlingsbeginn steigt wieder die Gefahr vn Zeckenbissen - Schützen Sie sich mit der FSME-Schutzimpfung!

Wenn es wieder wärmer wird, dann werden auch sie wieder aktiv: Zecken, die auf Sträuchern, Bäumen, im Wald und selbst in den Parkanlagen von Städten lauern. Man entkommt ihnen nicht und die Begegnung mit ihnen kann recht gefährlich werden. Zecken sind nämlich Blutsauger, die bei ihrem Saugvorgang an Mensch (oder Tier) eine Wunde schaffen und Speichel in diese Wunde abgeben. Dieser Speichel kann Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger enthalten. Die gefährlichsten Krankheiten, die eine Zecke überträgt, sind die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und die Borreliose.

Vor allem Menschen, die überwiegend im Freien arbeiten, sind gefährdet. Daher stellt die Unfallversicherung der VAEB im Rahmen ihrer vorbeugenden Betreuung für besonders exponierte Versicherte kostenlosen FSME-Impfstoff zur Verfügung. Besonders exponiert in Zusammenhang mit der FSME-Impfung sind Personen, die mindestens 50 % ihrer beruflichen Tätigkeit in der freien  Natur erledigen. 

Die meisten Krankenkassen leisten das Jahr über einen Zuschuss, der direkt beim Kauf des Impfstoffs in der Apotheke in Abzug gebracht wird. Die Krankenversicherung der Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB) gewährt einen Kostenzuschuss auf den Zeckenimpfstoff von € 10,- pro Impfung. Dieser Kostenzuschuss ist um ein Vielfaches höher als bei anderen Krankenversicherungsträgern üblich.

Da die Firma, bei der die VAEB die Impfstoffe bestellt, diese Impfstoffe bei Nichtverbrauch nicht mehr kostenlos zurücknimmt, kann die VAEB für nicht exponierte Versicherte die Impfkosten nicht mehr übernehmen.

Nähere Informationen zum Kostenzuschuss erhalten Sie unter Tel. 050 2350 32600 oder unter
kv.kostenerstattung@vaeb.at.

Nähere Informationen zur FSME-Impfung erhalten Sie unter Tel. 050 2350 36234 oder unter unfallverhuetungsdienst@vaeb.at.

Die Impfung umfasst 3 Teilimpfungen.

Das derzeit empfohlene Impfschema ist folgendes:

  • Grundimmunisierung:
  1. Teilimpfung
  2. Teilimpfung 4 bis 8 Wochen nach der 1. Teilimpfung
  3. Teilimpfung 1 Jahr nach der 1. Teilimpfung
  • Auffrischung:
  1. Auffrischung 3 Jahre nach der 3. Teilimpfung,
    weitere Auffrischungen alle 5 Jahre nach der 1. Auffrischung
    Ab dem 60. Lebensjahr verkürzt sich das Impfintervall auf 3 Jahre.

Ein wichtiger Hinweis: Impfbeiträge bzw. Impfhonorare und Fahrtspesen in Zusammenhang mit der FSME-Impfung werden nicht rückerstattet.



Für den Text verantwortlich:

Mag. Susanne Lintl-Sturz
Versicherungsanstalt für
Eisenbahnen und Bergbau

Büro Direktor Bogendorfer
Öffentlichkeitsarbeit
Gesundheit und Innovationen

Linke Wienzeile 48-52, 1060 Wien
Telefon: 050 2350 DW 36105
Fax: 050 2350 DW 73200
eMail: linksusanne.lintl-sturz@vaeb.at