DRUCKEN

Archtekturpreis für den Josefhof

Gesundheitseinrichtung der VAEB wurde mit dem Vorarlberger Holzbaupreis 2019 ausgezeichnet

Aussenansicht_Fassade.jpg

Über einen renommierte Auszeichnung darf sich das Grazer Architekturbüro Dietger Wissounig Architekten ZT GmbH für seinen Neubau der VAEB-Gesundheitseinrichtung Josefhof freuen: Es wurde kürzlich mit dem Vorarlberger Holzbaupreis 2019 ausgezeichnet. Das außergewöhnliche Projekt, das sich harmonisch in die Hügellandschaft im Grazer Umland einfügt, erfüllt alle Ansprüche sowohl in Bezug auf Form als auch auf Funktionalität.

Mehrere, terrassenförmig in die Landschaft eingebettete Holzgebäude bilden den Korpus der mit 120 barrierefreien Zimmern ausgestatteten Gesundheitseinrichtung, die sich der stationären Gesundheitsförderung und Prävention verschrieben hat.




Bepflanzte Atrien und großzügige Gemeinschaftsräume sorgen für Abwechslung der sonst strengen Modulbauweise der großflächig verglasten Fassade.




Wie drei Schiffe schmiegen sich die drei lang gestreckten Gebäude an den Hang, die Zimmer haben allesamt Ausblick auf den Grazer Hausberg Schöckl und die umliegende Wald- und Wiesenlandschaft.
Um seinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren ist das Haus zum überwiegenden Teil in Holz konstruiert. Und zwar in einem Modulsystem der Bregenzerwälder Firma Kaufmann Bausysteme, bei dem selbsttragende Boxen aus Brettsperrholz im Werk gefertigt und an der Baustelle montiert beziehungsweise vor Ort entsprechend angepasst wurden.




Ein besonders raffiniertes Detail sind die Balkonbrüstungen, die aus horizontalen Aluminiumlamellen gebildet werden und die Beschattung übernehmen: Ihre Breite verhindert direkte Sonneneinstrahlung im Sommer und erlaubt sie im Winter. Auf eine Klimatisierung der Zimmer konnte so verzichtet werden.

Die fünf Atrien dienen nicht nur zum Aufenthalt der Nutzer, sie sind als kleine Landschaftsausschnitte angelegt, mit dichter Bepflanzung auf einem Miniaturhügel in der Mitte. Alles in allem vermittelt die Gebäudeatmosphäre Ruhe und Naturnähe, was auch ideal zur Philosophie des Hauses passt. Hier finden Versicherte der VAEB, die befinden, etwas für ihre Gesundheit tun zu wollen, Rat und Erholung. Innerhalb der Woche, in der sie sich im Josefhof aufhalten, wird ihr Bewusstsein für gesundheitsförderliches Leben geweckt: gesundes Essen, viel Bewegung, Raucherentwöhnung, falls gewünscht. Auch Stressreduktionsprogramme werden geboten. Bei allen Angeboten liegt der Fokus auf Entschleunigung und Achtsamkeit.

Die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau freut sich sehr über die Auszeichnung, die sie in ihrer Wahl für diese elegante, schnörkellose und ökologisch nachhaltige Architekturlösung bestätigt. Architektur soll ja nicht Selbstzweck sein, sondern muss von Menschen bewohnt werden, und das gerne: Am Josefhof ist dies gelungen. Den Reaktionen der Gäste des neuen Hauses nach zu schließen ist neben der Ästhetik auch der Wohlfühlfaktor hoch.